Adzventzauslese mit der Jazzweberei & Voker Riske

Fr. 22.12.2017 20:00

Zwei Tage vor Weihnachten in der Fabrik K14 nochmal richtig Party machen.
Mit Freunden feiern, bevor die Familie kommt.
Wein fürs Fest besorgen!

Jazz & Wein

Die Jazzweberei wurde im Jahre 1997 gegründet. Anlass war ein zufälliges Zusammenspiel, bei dem man feststellte, dass abseits der bekannten Klischees noch eine Vielzahl selten gespielter Jazzthemen brach lag. Weitere gemeinsame Auftritte wurden verabredet und erste Proben festigten den so typischen Sound der Band.

So war es, im Positiven, nicht zu vermeiden, dass Thematiken des Liedgutes sich allmählich veränderten. Vorbildhaft wurden Klangbilder bedeutender Musiker, wie Henry Red Allen, Fats Waller, Louis Armstrong. Aber auch alte New Orleanser wie Bunk Johnson und Teddy Riley gaben wesentliche Impulse.
So interpretiert die Band jetzt die Bandbreite von New Orleans bis Swing auf erfrischende Art und Weise.

Im Repertoire vereinigen sich sowohl Klassiker aus den legendären Zeiten King Oliver`s und Louis Armstrong, wie Potatoe Head Blues, Wild Man Blues, Two Nineteen Blues oder King of the Zulus mit der traditionellen New Orleans und Gospelthematik. Aber auch Themen, die in der Zeit des Swing populär waren, wie I surrender dear, Undecided oder Coquette um nur einige zu benennen.
Ganz besonders erwähnenswert sind unsere Interpretationen von unvergessenen zeitgenössischen Melodien, wie I left my heart in San Francisco, Dream a little dream , Memories of you, Everybody loves somebody sometimes und viele mehr. Neben dem benannten Themenrondo soll nicht vergessen werden , dass auch für den besonderen Anlass eine Fülle von internationalen Weihnachtliedern abgerufen werden kann, sowie Interpretationen von bekannten Chansons wie: La mer, La vie en rose, Sous le ciel deParis und viele mehr.

Außerdem mit dabei unser Freund und Winzer Volker Riske

Die Geschichte des Weinanbaus reicht in das letzte Jahrhundert. Hinter dem Weinangebot aus eigener Kelterung verbergen sich die Erfahrungswerte eines Weinbaubetriebes, der heute in der 4. Generation von Volker Riske, dem Urenkel des Gründers, geführt wird.
​Den Lehrerjob hing Volker Riske dafür an den Nagel, um mit Enthusiasmus das Weingut technologisch auf den neusten Stand zu bringen. Unter behutsamer Bewahrung der Tradition schöpfte er das bereits vorherrschende Qualitätspotential weiter aus.
Naturverbunden und mit innovativem Kellergeist baut Winzermeister Volker Riske die erlesenen Weine auf ca. 7 ha Rebfläche in vorwiegend steilen Lagen aus. Heute gehören die Weine des Weinguts Erwin Riske zu den Spitzengewächsen der Ahrweinregion. Insbesondere ist es dem renommierten Weingut gelungen, zwei Betriebsmarken von internationaler Größe zu kreieren: „Schieferturm“, Spätburgunder trocken, Barriqueausbau und „Surprise“, Spätburgunder trocken, Blanc de Noire.

Das Weingut Erwin Riske darf sich über zahlreiche Auszeichnungen bekannter Weinführer freuen.
Seinen ersten Stern erhielt das Weingut 2001 im Wein Guide „Gault Millau“.
Im Jahr 2002 wurde dem Weingut Erwin Riske im internationalen Weinmagazin „Alles über Wein“ unter den Ahrweingütern die Auszeichnung „Entdeckung des Jahres" verliehen. Der 2006 erschienene Ahrweinführer von Karsten Henn zählt das Weingut zu den „Top Ten – Weingütern der Ahr“.
2007 erntete das aufstrebende Weingut in der Lage Leutesdorfer Gartenlay seine ersten Spitzenrieslinge am Mittelrhein. „… eine erfrischende Ergänzung des Sortiments. Sie sind kraftvoll, ohne die typische Feinheit vermissen zu lassen.“, bemerkt der Weinführer „Gault Millau“ in seiner Ausgabe 2010. Im Wein Guide „Der Feinschmecker“ schwärmt das Magazin in seiner Ausgabe 2011: „Glückwunsch für den Aufstieg“ und verleiht dem Weingut sein zweites 'F'.

Eintritt: 25,- €uro